Atemschutz gegen schädliche Stoffe

Der effektive Atemschutz ist im Bereich der Arbeitssicherheit von hoher Bedeutung.  

Filter schließen
von 4 1
– 53 %
– 17 %
Dräger 940 A2 Gasfilter, RD40
Dräger 940 A2 Gasfilter, RD40

Dräger Nr. 6738803

Art.-Nr.: A-4601
18,56 € * ab 15,41 € *
von 4 1
Über die Atemluft können je nach Arbeitsumgebung schädliche Stoffe in den Körper des Arbeitnehmers gelangen, wobei vor allem Feinstaubgiftige GasePestizide in der Landwirtschaft und im Gartenbau, Rauch bei einem Brand sowie Viren und Sporen eine erhebliche Gesundheitsgefährdung darstellen können.

Sofern es die Arbeitsumgebung erforderlich macht, ist es jedem Arbeitnehmer dringend anzuraten, sich mit der Hilfe von einem Atemschutz umfangreich gegen diese gesundheitsgefährdenden Stoffe zu schützen.

Atemschutzmasken gegen Feinstaub

Eine Atemschutzmaske gegen Feinstaub wird beim Arbeiten in einer Umgebung mit Staubentwicklung vor Mund und Nase getragen. Derartige Atemschutzmasken gestalten sich in der Regel nicht als Vollmaske, wie sie beim Umgang mit vielen giftigen Stoffen benötigt wird, die eventuell zu einer Tröpfchen - oder Gasentwicklung führen. 

Die Feinstaubmasken der heutigen Zeit bieten eine hervorragende Filterwirkung, durch welche die schädlichen Feinstaubpartikel nicht in die Atemwege des Arbeitnehmers gelangen können. Eine ergonomische Passform der Atemschutzmasken garantiert zudem einen hohen Komfort beim Tragen.

Vollschutzmasken decken das gesamte Gesicht ab

Bei Arbeiten mit gesundheitsgefährdenden Stoffen werden in vielen Fällen Vollmasken vorgeschrieben. Diese Vollmasken bedecken das gesamte Gesicht des Arbeitnehmers und werden mit leistungsfähigen Filtereinheiten versehen. Diese wechselbaren Filter garantieren, dass keine giftigen Gase oder feinste Partikel und Tropfen der gesundheitsgefährdenden Stoffe in die Atemwege gelangen. 

Zudem bieten diese Atemschutzmasken durch spezielle Verglasungen auch einen idealen Schutz für die Augen des Arbeitnehmers. Eine derartige Atemschutzmaske wird immer dann benötigt, wenn der Arbeitnehmer mit Stoffen arbeitet, die zu einer Tröpfchenbildung oder zu einer Gasbildung führen.

Zuletzt angesehen